04. Februar 2021

[ERSATZTERMIN] 1. Zittauer Kolloquium der Kunststoff- und Leichtbauindustrie – Digitalisierung im Dreiländereck

Die Veranstaltung bietet ein hochrangiges Symposium, eine Begleitausstellung sowie eine internationale Kooperationsbörse.


Termin

Beginn
04. Februar 2021 - Ganztägig
Ende
04. Februar 2021 - Ganztägig

Weitere Informationen
Die Veranstaltung auf standort-sachsen.de
Alle Informationen zur Veranstaltung im Veranstaltungskalender der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH.
EU-Projekt "DigiNetPolSax"
Projektwebseite auf der Webseite der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH
report
ACHTUNG!

Im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV2 wurde die Veranstaltung vom 16.06.2020 auf diesen Termin verschoben.

In der Hochschule Zittau/Görlitz findet das "1. Zittauer Kolloquium der Kunststoff- und Leichtbauindustrie – Digitalisierung im Dreiländereck" statt. Zur Teilnahme sind Unternehmen der Region (insbesondere aus der kunststoffverarbeitenden Industrie) sowie Studierende aus Sachsen, Polen und der Tschechischen Republik herzlich eingeladen.

Die Veranstaltung bietet ein hochrangiges Symposium "Digitalisierung in der Kunststoff- und Leichtbauindustrie", eine Begleitausstellung sowie eine internationale Kooperationsbörse.

Das Innovationsforum findet im Rahmen des EU-Projektes "DigiNetPolSax" statt, das die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) als Leadpartner gemeinsam mit der Riesengebirgsagentur für Regionale Entwicklung KARR S.A., der HSZG und der Technologie- und Gründerzentrum Bautzen GmbH umsetzt. Sächsische Unternehmen, die sich für innovations- und kooperationsfördernde, grenzüberschreitende Kontakte in Polen und Tschechien interessieren, sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

    check
    Anmeldung

    Per E-Mail an E.Rudolph(at)hszg.de oder auf standort-sachsen.de 

    info
    Hintergrundinformationen zum EU-Projekt DigiNetPolSax

    DigiNetPolSax fokussiert Herausforderungen im sächsisch-polnischen Grenzraum, die mit der vierten wirtschaftlichen Revolution verbunden sind. Die sich aus der Digitalisierung ergebenden Herausforderungen werden im Rahmen des Projektes aufgegriffen und als Potenziale für den Aufbau von wirtschaftlichen Verflechtungen im Fördergebiet genutzt. Zunächst ist vorgesehen, einen Kompetenzatlas sowie ein B2B-Matchmaking-Tool als digitale Instrumente für die Anbahnung von Unternehmenskooperationen öffentlich zugänglich zu implementieren. Im weiteren Projektverlauf sollen im Rahmen von Informations- und Kooperationsveranstaltungen Chancen und Lösungsansätze für die lokale Wirtschaft diskutiert werden.

    DigiNetPolSax wird im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 umgesetzt und aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von bis zu 85 % der Ausgaben gefördert.

    Organisatorische Ansprechpartnerin

    Dipl.-Übersetzerin (FH)
    Elisa Rudolph
    Stabsstelle Forschung
    Standort 02763 Zittau
    Theodor-Körner-Allee 8
    Gebäude Z IVc, Raum C1.02
    03583 612 4337

    Fachlicher Kontakt

    Dipl.-Ing.
    Constanze Kuring
    Fakultät Maschinenwesen
    Standort 02763 Zittau
    Th.-Körner-Allee 6
    Gebäude F II (Fraunhofer), Raum 208
    +49 3583 612-4805
    +49 3583 6125-4805
    keyboard_arrow_up