Messtechnik

Particle Image Velocimetry (PIV)

PIV-system at the test rig “Ring Channel“PIV ist ein optisches Verfahren zur Visualisierung von Strömungen.

Das PIV-System wird verwendet für die Messung von

  • lokalen Geschwindigkeiten in Kanalströmungen
  • Turbulenzen
  • Strömungsprofilen im undefinedVersuchsstand Tank, induziert durch einen Leckstrahl

Infrarot-Kamera

  • Bildfrequenz: 60 Hz
  • Temperaturempfindlichkeit: 50 mK
  • Auflösung: 320 x 240
  • 2 Temperaturbereiche: -20 bis 120 °C und 0 bis 350 °C
  • Spektralbereich: 7.5 - 13 µm
  • Nahbereichslinse: 100 µm / Pixel


Hochgeschwindigkeitskamera *

Aufnahme schneller dynamischer Prozesse
und bewegter Objekte (z.B. Luftblasen, Freistrahl, Partikeltransport in Strömungen)

  • 5,000 fps bei maximaler Auflösung,  
    bis zu 195,000 fps bei reduzierter Auflösung
  • Mobiler Einsatz (interne Batterie)

 

 * in Zusammenarbeit mit dem Institut für Technologieentwicklung, Torf- und Naturstoff-Forschung (ITN)  (Prof. Dr. Ing. J. I. Schoenherr)

 


Digitales Mikroskop

  • 2.1 Megapixel CCD Sensor
  • Teleobjektiv für hochauflösende Aufnahmen mit einer Vergrößerung von
    20x bis 200x
  • Tiefenschärfe-zusammensetzung
  • Bildoptimierung in Echtzeit

 

 



3D-Versuchsstand

Versuchsstand zur 3D Lage- und Positionsbestimmung von Objekten mittels

  • Laserlichtschnittverfahren
  • 3D-Scan mit strukturiertem Licht
    (Microsoft Kinect®)
  • Time-of-Flight Verfahren
    (Kamera SwissRanger® SR4000)

Lasersensoren

  • Erfassung und Größenbestimmung von Festkörpern
  • Messung von Massenkonzentrationen über die Höhe einer horizontalen Strömung
  • Messung von Anlagerungshöhen

Partikelanalyse

  • Analyse von Pulvern und Suspensionen
  • Partikelgrößenbestimmung mittels Laserdiffraktion
  • erfassbares Größenspektrum: 0.05 – 900 µm

 

 

Letzte Änderung: 22. November 2016

Laborleiter

Sören  Alt

Laborleiter IPM

Haus VIIc / Raum 2

03583 612-4879

03583 612-3449
s.alt@hszg.de

Broschüre

Anmelden
Direktlinks & Suche
Lade Suchmaske...