Großversuchsanlage aktive Magnetlager FLP 500

Großversuchsanlage Gesamtansicht: Versuchsstand im Betonfundamentmit Fanglagerversuchsstand, Auswerteeinheiten, Leittechnik, Instrumentierung (Antriebsleistung 300 kW)

 

Einsatzgebiet

  • Experimentelle Untersuchungen zum Einsatz magnetgelagerter Maschinen
  • Verifikation von Simulationsmodellen
  • Einzeleffektuntersuchungen

 

Hauptkomponenten

  • Testbehälter mit Rotor, Magnetlagern, Fanglagern, Antrieb, Belastungseinrichtungen und Sensorsystemen
  • Meßwertverarbeitung, Magnetlagerregelung, Leistungsverstärker und Versuchsstandssteuerung
  • Spannungs- und Stromversorgung, Frequenzumrichter

 

Parameter

  • Testbehälter: Masse 7 t, Durchmesser 1011 mm
  • Rotor: Masse 1300 kg, Länge 2350 mm
  • Magnetlager: 160 V / 0 ... 50 A (DC)
  • Antrieb: Leistung 249 kW, Maximaldrehzahl 7200 min-1

Nutzung für:

  • Entwicklung und Test neuer Fanglagerkonstruktionen,
  • Untersuchungen zur Entwicklung von Algorithmen zur Steuerung und Regelung der Magnetlager und Antriebe,
  • Entwicklung und Test von Diagnosesystemen,
  • Untersuchungen zum Einsatz in unterschiedlichen Betriebsmedien.

Gesamtansicht Innenraum des Betonfundaments: Unterer Teil des Versuchsstandes mit Belastungseinrichtung

 

Letzte Änderung: 11. April 2017

Laborleiter

Sören  Alt

Laborleiter IPM

Haus VIIc / Raum 2

03583 612-4879

03583 612-3449
s.alt@hszg.de

Direktor

Prof. Dr.-Ing.
Alexander Kratzsch

03583 612-4282
03583 612-3449

a.kratzsch@hszg.de

Anmelden
Direktlinks & Suche
Lade Suchmaske...