IPM-Neuigkeiten

Ausgezeichnet

15. Dez. 2013

Aus der Hand des Vorstandsmitgliedes der Stiftung Lausitzer Braunkohle, Jörg Waniek, konnte dieser Tage Annett Sturm, Studentin unserer Hochschule, ein Stipendium überreicht bekommen. 

"Ich freue mich über dieses Stipendium sehr", so Annett Sturm, "werden doch damit meine Leistungen im Studium auf besondere Weise gewürdigt. Zudem entspannt sich für diese Zeit meine finanzielle Situation."

Annett Sturm ist Studentin der Elektrotechnik/Automatisierungstechnik im 7. Semester, verheiratet und hat zwei Töchter im Alter von zehn und acht Jahren. Gerade eben hat sie ihre Praxissemesterarbeit am Institut für Prozesstechnik, Prozessautomatisierungstechnik und Messtechnik (IPM) zum Thema „Druck-, Temperatur- und Füllstandsregelung für einen Druckbehälter für das Projekt THERESA“ (Aufbau im Zittauer Kraftwerkslabor) mit der Note „sehr gut“ verteidigt. 

Auf die Frage, wie sie zum Studium an unsere Hochschule gekommen sei, antwortet sie: „ Ich erlernte erst den Beruf einer Kommunikationselektronikerin und qualifizierte mich weiter zur staatlich geprüften Informatikerin. Da ich mich aber unterfordert und nicht gefördert fühlte, beschloss ich, noch einmal „richtig“ zu studieren. Als ich zu einem Hochschulinformationstag im Sommer in Zittau war, habe ich mir alles angeschaut und ich fühlte mich sofort willkommen. Dieses Gefühl habe ich bis heute. Ich werde gefördert und gefordert und fühle mich in solch einer Arbeitsatmosphäre, wie sie mir das IPM bereits als studentische Hilfskraft bietet, wohl. Und die Lösung von anspruchsvollen Aufgaben macht mir zudem viel Spaß.“ Täglich pendelt sie zwischen ihrem Heimatort Bischofswerda und Zittau hin und her. „Ohne die Unterstützung meiner Familie und durch eine ausgeklügelte Organisation könnte ich nicht studieren“, so Annett Sturm. 

Die Jury für die Vergabe der Stipendien der Stiftung Lausitzer Braunkohle würdigte ihre fachlichen Leistungen, aber auch ihr Auftreten, sowie ihr optimistisches und zukunftsorientiertes Denken. Unter den acht Studierenden der Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und technischer Studiengänge der BTU Cottbus-Senftenberg, der TU Bergakademie Freiberg, der TU Dresden und unserer Hochschule, die ein Stipendium erhielten, ist sie die einzige Frau.

Jörg Waniek überreicht Annett Sturm die Urkunde über ihr Stipendium.

Jörg Waniek überreicht Annett Sturm die Urkunde über ihr Stipendium.

Die Stiftung Lausitzer Braunkohle unterstützt Studierende von Studieneinrichtungen, die einen engen Bezug zur Lausitz haben und die sich im Rahmen ihres Studiums thematisch mit Fragen der Ressourcen schonenden Energieerzeugung sowie des Umwelt- und Klimaschutzes befassen. Gefördert werden Studierende im Master- oder Diplomstudium. Auch ein Auslandsaufenthalt für ein halbes Jahr kann so unterstützt werden. In diesem Jahr wird ein Stipendienvolumen im Wert von 21.600 Euro ausgereicht. Seit 2010 sind nunmehr 20 Studierende in den Genuss dieser Förderung gekommen.


Kontakt für Rückfragen:

Hochschule Zittau/Görlitz

Dipl.-Ing. Hella Trillenberg

Referentin des Rektors/Pressestelle

Tel.: 03583 / 61 1403

E-Mail:  presse@hszg.de

 

Fotos: Stiftung Lausitzer Braunkohle

 

 

 

Letzte Änderung:14. November 2017

Anmelden
Direktlinks & Suche