IPM-Neuigkeiten

Aserbaidschan zu Gast an der HSZG

16. Apr. 2018

Vom 18. bis zum 23. März besuchte eine Gruppe von aserbaidschanischen Studierenden die HSZG. Den 15 jungen Männern und Frauen, welche derzeit an der Azerbaijan State Oil and Industry University in der Hauptstadt Baku studieren, wurde ein buntes Programm sowohl auf dem Campus Zittau als auch in Görlitz geboten.

In Zittau ging es gleich am Montag nach einem Frühstück in der Mensa im Energietechnischen Kabinett (ETK) auf der Friedensstraße los. Dr. Clemens Schneider, Projektmanager am Institut für Prozesstechnik, Prozessautomatisierung und Messtechnik (IPM), hielt zunächst einen Vortrag über die Hochschule, das IPM und dessen Forschungsaktivität im Rahmen des Zittauer Kraftwerkslabors (ZKWL). Anschließend konnten die Studierenden das ETK und das ZKWL besichtigen und wurden über Lehr- und Forschungsthemen der Energietechnik informiert. Während der Besichtigung der Großversuchsanlagen des ZKWL zeigten sich die Studierenden beeindruckt über die umfangreiche Forschungsinfrastruktur.

 

Einführungsvortrag im Seminarraum des Energietechnischen Kabinetts (ETK)

Abbildung 1: Einführungsvortrag im Seminarraum des Energietechnischen Kabinetts (ETK)

 

Führung durch das ETK, den ehemaligen Zittauer Lehr- und Forschungsreaktor und das Zittauer Kraftwerkslabor (ZKWL)

Abbildung 2: Führung durch das ETK, den ehemaligen Zittauer Lehr- und Forschungsreaktor und das Zittauer Kraftwerkslabor (ZKWL)

Nach dem Mittagessen ging es mit einem Vortrag im Fraunhofer IWU weiter. Die Studierenden bekamen interessante Einblicke über die Möglichkeiten des 3D-Drucks und konnten einige Werkstücke auch selbst begutachten. Danach folgte eine Führung durch das Institut.

Besuch des Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU / Kunststoffzentrum Oberlausitz 

Abbildung 3: Besuch des Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU / Kunststoffzentrum Oberlausitz

Am darauffolgenden Tag war Görlitz an der Reihe. Die Führung durch den Tag wurde durch Prof. Schmidt von der Fakultät Sozialwissenschaften übernommen, welcher zuvor bereits nach Baku gereist war und ein Semester in Aserbaidschan gelehrt hat. Die Aserbaidschaner bekamen eine Führung über den Görlitzer Campus und auch durch die Stadt. Dabei lernten sie einige der Orte kennen, an denen bereits schon bekannte Filme gedreht wurden. Es folgten ein Besuch von Startup Unternehmen in der Jakobspassage und eine Kreativwerkstatt. Am Abend fuhr die Besuchergruppe mit dem Zug wieder zurück nach Zittau.

Besuch des Görlitzer Campus

Abbildung 4: Besuch des Görlitzer Campus

Görlitzer Flüsterbogen

Abbildung 5: Görlitzer Flüsterbogen

Am Mittwoch war eine Wanderung auf den Hochwald und durch das Zittauer Gebirge geplant, welche leider abgesagt werden musste. So verbrachten die Studierenden einen freien Tag in Zittau und konnten bei schönstem Wetter die Stadt genau erkunden. Am Nachmittag fand eine für alle öffentliche Coffee-Hour in der DeziBar statt.

Am 23. März verließen uns die Studierenden schließlich, um mit dem Zug nach Berlin zu fahren, wo sie ihre letzten 3 Tage in Deutschland verbrachten, bevor es wieder zurück in die Heimat nach Aserbaidschan ging.

Ein besonderer Dank gilt an diese Stelle den Mitarbeiterinnen des akademischen Auslandsamtes der Hochschule Zittau/Görlitz, die sich um die Organisation der An- und Abreise sowie der Unterbringung der Gäste kümmerten sowie Herrn Marco Hartmann für die Zusammenstellung des Rahmenprogramms in Zittau.

 


Kontakt

Prof. Dr. rer. nat. Matthias Schmidt

Professur für Organisationspsychologie

Tel.: 03581 374 4315

E-Mail: matthias.schmidt@hszg.de

Letzte Änderung:14. November 2017

Anmelden
Direktlinks & Suche