Projektdetails

Verfügbarkeitsmodellierung moderner Braunkohlekraftwerke im Verbund mit Prozessdynamik und kraftwerksinterner Ver- und Entsorgungslogistik

Fachgebiet: Messtechnik/Prozessautomatisierung

Projektleiter/innen: Prof. Dr.–Ing. habil. R. Hampel

Thema: Verfügbarkeitsmodellierung moderner Braunkohlekraftwerke im Verbund mit Prozessdynamik und kraftwerksinterner Ver- und Entsorgungslogistik

Mitarbeiter/innen: Dr.-Ing. N. Chaker, Dipl.-Ing. (FH) D. Fiß, Dipl.-Wirtschaftsmath. (FH) S. Renger, Prof. Dr.-Ing. W. Kästner

Kooperationspartner: BTU Cottbus

Auftraggeber: Vattenfall Europe Generation AG & Co. KG

 

Zielstellungen:

Das Ziel des Vorhabens besteht darin, dynamische Modelle für kraftwerkstechnische Systeme zu entwickeln, in das Simulationssystem "SimSys" zu implementieren und den Funktionsnachweis zu erbringen.

 

Arbeitsstand und Ausblick:

Es entstand ein benutzerfreundliches Simulationssystem "SimSys" zur Einsatzplanung und Analyse des Betriebsverhaltens von Kraftwerksblöcken. Das Programmsystem beinhaltet eine umfangreiche Modulbibliothek zur Untersuchung mess-, steuer-, und regelungstechnischer Problemstellungen. In der Zusammenarbeit mit der BTU Cottbus wurden dynamische Modelle für Anlagenkomponenten der Vattenfall-Kraftwerke (speziell KW Lippendorf) entwickelt und integriert. Die Komponenten wurden als Punktmodelle auf der Basis der instationären Erhaltungssätze für Masse und Energie nachgebildet. Das Simulationssystem ist in der Lage, stationäre Zustände einer Anlage oder einzelner Komponenten sowie die Dynamik bei übergangsprozessen zu berechnen.

Oberfläche des Simulationssystems mit Gesamtübersicht des Modells für das Kraftwerk Lippendorf

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. A. Kratzsch

Fachgebiet Messtechnik/ Prozessautomatisierung

Haus IVc / Raum C 1.03

03583 612-4282

03583 612-3449
a.kratzsch@hszg.de
Anmelden
Direktlinks & Suche