Allgemeine Informationen

Struktur

Das Kompetenzzentrum OST für Kerntechnik ist ein Verbund der Institutionen

  • TU Dresden
  • Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
  • Hochschule Zittau/Görlitz - IPM
  • Verein für Kernverfahrenstechnik und Analytik (VKTA)

mit dem Ziel der Sicherung des akademisch gebildeten Fachkräftenachwuchsesin den Universitäten, Hochschulen, Instituten, beiden Kernkraftwerksbetreibern und -herstellern sowie in Behördenund Gutachtergremien.

 

Ziele / Projekte

  • Wissenstransfer
    Intensiver Know-how Transfer zwischen den vier Institutionen
  • Kompetenzerhalt
    Erhaltung und Ausbau der kern- und strahlentechnischen sowie
    der radiochemischen Aus- und Fortbildung an der TU Dresden,
    der HS Zittau/Görlitz und dem Helmholtz-Zentrum
  • KEK-Themen
    Bearbeitung von Themen durch Doktorandinnen und Doktoranden
    im Rahmen der Initiative des BMWi zum Kompetenzerhalt in
    der Kerntechnik
  • Doktorandenseminar
    Im Rahmen eines jährlich stattfindenden traditionellen Doktorandenseminars
    stellen Promovendinnen und Promovenden in unterschiedlichsten Wissenschaftsdisziplinen die Fortschritte und Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der nuklearen Sicherheitsforschung vor

 

Die Konferenzsprache ist Deutsch.

undefined Weitere Informationen

Letzte Änderung:24. September 2018

Ansprechpartner KompOst

Prof. Dr.-Ing. W. Kästner

03583 612-4553

03583 612-3449

w.kaestner@hszg.de


Dr.-Ing. Stefan Renger

03583 612-4357

03583 612-3449

s.renger@hszg.de
Anmelden
Direktlinks & Suche